MESA als Lieferant des Jahres 2004 ausgezeichnet

Continental Automotive System zeichnet Lenzkircher Unternehmen aus / Unter rund 450 Mitbewerbern die Nase vorn
Badische Zeitung vom 21.07.2005

Das Lenzkircher Unternehmen MESA, Hersteller von Feindrehteilen, erhielt jetzt wieder eine besondere Auszeichnung für seine Zuverlässigkeit und hohe Qualität seiner hergestellten Produkte. Die Continental Automotive Systems wählte das Lenzkircher Unternehmen zum "Lieferant des Jahres 2004". Diese Auszeichnung kommt nicht von alleine, sondern muss sich hart verdient werden. Mehr als 450 Firmen und ihre Fertigungsteile standen zur Auswahl.

Im Bereich elektronische Brems- und Sicherheitssysteme setze sich der Schwarzwälder Zulieferer für die Automobilindustrie damit gegen 450 Mitbewerber durch. In fast allen mit einem Antiblockiersystem der Bremsen ausgerüsteten Autos sorgen MESA-Teile dafür, dass auf kürzestem Wege eine optimale Verzögerung erreicht werden kann.

Peter Seifert von Continental Automotive Systems lobte bei der kürzlichen Preisverleihung ausdrücklich auch das moderne Management von MESA, mit dem sich das Lenzkircher Unternehmen gerade von den anderen Mittelständlern abhebe.

Seifert betonte zudem den konsequenten Willen zur Qualitätssteigerung des Schwarzwälder Unternehmens. "Es ist bemerkenswert", so Seifert, "wenn ein Lieferant eine Bewertung von 98,5 Prozent erhält, und dann bei uns anruft, um sich für 100 Prozent einzusetzen."Weitere Pluspunkte, die für MESA sprechen, seien eine vorbildliche Abstimmung mit der Werksdisposition, sehr gute Erreichbarkeit, das bewiesene kompetente und schnelle Antwortverhalten sowie Innovationen, die zur Kostensenkung von Großserienprodukten geführt haben.

MESA-Vertriebsleiter Arnold Pfaff freut sich besonders über die Auszeichnung, da diese Preisverleihung nicht nur für die Qualität der Produkte verliehen werde, sondern auch die Innovationskraft und gute Zusammenarbeit honoriere. MESA erhält diesen Lieferantenpreis bereits zum dritten Mal.