Start in das Berufsleben

Mesa Parts heißt neun Auszubildende willkommen
Badische Zeitung vom 2. September 2009

350 000 junge Frauen und Männer haben gestern bundesweit ihre Ausbildung angetreten. Neun davon bei Mesa Parts in Lenzkirch. In den nächsten Jahren erlernen sie die Berufe Industriemechaniker (fünf), Industriekaufmann (einer) und drei Studenten nehmen sich über Studium plus und der Dualen Hochschule (früher Berufsakademie) in Lörrach der Studiengänge Maschinenbau und Wirtschaftsinformatik an. Sechs der neun gestrigen Berufsstarter sind Umschüler und alle wurden von Ausbildungsleiter Andreas Stoll und dem Leiter der Personalentwicklung im Unternehmen, Martin Klimpel, begrüßt.

Auf die fünf Ausbildungsstellen im technischen Bereich gingen bei Mesa parts rund 60 Bewerbungen ein. Und die Qualität der Bewerbungen war gut, so Ausbildungsleiter Andreas Stoll. Eine gute Bewerbung ist für Stoll, wenn der Bewerber aus der Umgebung kommt, gute Schulnoten aufweist, die Aufmachung stimmt und die Hobbys entweder auf ein technisches Interesse oder auf eine regionale Verwurzelung schließen lassen. Die Hälfte der Stellen werde an frühere Praktikanten vergeben, die bei Mesa Parts bereits ein kurzes Gastspiel gegeben haben oder an Umschüler, die bereits in berufsfremden Diensten bei Mesa standen und nun einen metallverarbeitenden Beruf erlernen wollen. Hier greift auch die Unterstützung der Agentur für Arbeit, die bei diesen Umschulungen die Leute unterstützt. Mit dieser Vorgehensweise habe man gute Erfahrungen gemacht.

Wer nach seiner Ausbildung Lust auf mehr verspürt, dem kann Mesa auch Perspektiven bieten. Ob Meister oder Techniker oder gar ein Studiengang, für die diversen Weiterbildungswünsche sei Mesa parts immer offen, betont Martin Klimpel. In Gesprächen werde sich ein Weg finden lassen, der Berufswünsche und den Personalbedarf bei Mesa Parts zusammenführt.

Für die Berufseinsteiger 2010 läuft jetzt bereits die Bewerbung an und sie dauert bis Dezember. Die ersten Ausbildungsverträge seien schon gemacht, gibt Ausbildungsleiter Andreas Stoll bekannt.