Aus Ideen entstehen fertige Produkte

Schüler der Sommerberg-Werkrealschule und Auszubildende bei Mesa Parts arbeiten zusammen.

Badische Zeitung vom 18.12.2010

Die aktuelle Bildungskooperation zwischen Schülern der Sommerberg-Werkrealschule und Auszubildenden von Mesa Parts stand in diesem Jahr unter dem Leitgedanken: "Von der Idee zum fertigen Produkt".

Im Rahmen des Berufswegeplans hat die Bildungskooperation zwischen der Firma Mesa Parts und der Werkrealschule ihren festen Platz im Schuljahr der achten Klasse. Die Schülerinnen und Schüler lernen im Rahmen des Technikunterrichts unter Leitung ihres Lehrers und Berufswegeplaners Simon Hättich wie aus ihrer eigenen Idee ein Produkt aus Metall hergestellt werden kann. Zusätzlich erhalten die Schüler einen frühen Einblick, welche Berufs- und Ausbildungswege vor Ort damit verbunden sind.

Nach einer ersten Planungsphase in der Schule und ersten Prototypen aus Holz, besuchten Ausbilder Winterhalder und Nadja Kienzler (Auszubildendende im zweiten Lehrjahr bei Mesa Parts) die Schüler in der Schule und ließen sich nach einem ersten Kennenlernen die Prototypen in einer Präsentation ausführlich erklären. Nachdem eine Auswahl getroffen wurde, übernahmen die Auszubildenden von Mesa Parts zusammen mit Nadja Kienzler die Weiterentwicklung der ersten Idee der Schüler.

Drei Wochen später durften die Schüler der Werkrealschule das Werkstück vor Ort in der Ausbildungswerkstatt der Firma Mesa Parts anfertigen. Nach einer Sicherheitseinweisung durch Ausbildungsleiter Lüber, ging es direkt an die praktische Umsetzung. Zusammen mit den Auszubildenden fertigten die Schüler ihr eigenes Endprodukt aus Metall an und erhielten so einen praktischen Einblick ins Ausbildungs- und Arbeitsleben eines Industriemechanikers.

Bei einer anschließenden Betriebsbesichtigung bekamen die Schüler und Schülerinnen einen Eindruck von der Größe, den beruflichen Möglichkeiten und der Bedeutung der Firma Mesa Parts als regionaler und überregionaler Arbeitgeber Lenzkirchs.

In einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung mit allen Beteiligten präsentierten die Schülerinnen und Schüler voller Stolz die Ergebnisse des Projektes in der Sommerberg-Werkrealschule. "Die gemeinsamen Projekte sind ein ganz wesentlicher Teil unserer schulischen Berufswegeplanung. Die Firma Mesa Parts leistet hier vorbildliches Engagement," sagt Rektor Roland Willmann. "Wir sind stolz auf diese erfolgreiche und vertrauensvolle Bildungskooperation, die wir gemeinsam weiterentwickeln und ausbauen wollen." so Personalleiter Martin Klimpel von Mesa Parts.