Ein gelungener Start ins Berufsleben

Fünf Berufsstarter und fünf Umschüler bei Mesa Parts zu Industriemechanikerin ausgebildet / Alle zehn werden übernommen
Badische Zeitung vom 4. April 2013

Der Ausbildungsabschluss bei Mesa Parts war ein guter Grund zum Feiern. Das Lenzkircher Präzisionsunternehmen mit Wurzeln in Saig hat erneut fünf Umschülern zu einem zweiten Berufsabschluss verholfen.

Der Mangel an qualifizierten Facharbeitern lässt Mesa Parts seit Jahren schon neue Wege beschreiten. Zusammen mit der Agentur für Arbeit wird Umschülern, die im ersten Beruf nicht glücklich geworden sind, oder aus gesundheitlichen Gründen diesen nicht mehr ausüben können, so eine weitere Berufschance geboten. Die Erfahrungen damit sind positiv und einige aus dem Stammpersonal haben so den Weg zu Mesa Part gefunden.

Beim Lenzkircher Traditionsunternehmen Mesa Parts haben im Winter nun wieder zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgreich ihre Berufsausbildung abgeschlossen. Fünf junge Menschen haben ihre Ausbildung zum Industriemechaniker und erneut fünf Mitarbeiter ihre von der Agentur für Arbeit geförderte Umschulung zum Industriemechaniker erfolgreich absolviert.

Alle Auszubildenden wurden nach den bestandenen Prüfungen von Mesa Parts fest übernommen. Bei einer Feier wurden ihnen nach einem gemeinsamen Abendessen die Prüfungszeugnisse von Ausbildungsleiter Andreas Lüber, der die guten Abschlüsse lobte, überreicht.

Geschäftsführer Julian Meyer gratulierte den Absolventen und bedankte sich für das hohe Engagement von Auszubildenden und Umschülern. Er betonte die Bedeutung der Ausbildung für Mesa Parts und zeigte Perspektiven auf, die sich mit einem Facharbeiterzeugnis bieten.

Auch der Betriebsratsvorsitzende Harry Hohlfeld freute sich über die neuen jungen und engagierten Kollegen und übergab ihnen im Namen des Betriebsrats ein Präsent.