Mehr Platz für Mesa Parts

Gewerbefläche vergrößern.
Badische Zeitung vom 30. Januar 2014

Das Unternehmen Mesa Parts stellt derzeit gemeinsam mit der Gemeinde die planungsrechtlichen Weichen für mögliche bauliche Erweiterungen am Stammsitz im Gewerbegebiet Maierhofäcker. Die bisher als Stellplatz dienende Fläche soll als Baufläche dienen und die Stellplätze auf die andere Seite der Berger Straße verlegt werden. Dafür ist eine Änderung und Fortschreibung des Flächennutzungsplanes nötig. Dem Gemeinderat lagen in seiner jüngsten Sitzung die Anregungen und Bedenken aus der Offenlage zur Beschlussnahme vor, die einstimmig erfolgte. Planerin Koch vom Freiburger Büro Fahle Stadtplaner Partnerschaft erläuterte die wichtigsten Stellungnahmen kurz. So ist vorgesehen, dass in die Waldflächen eingegriffen wird. Teils wird aus Abstandsgründen der Waldtrauf entfernt und in anderen Abschnitten umgebaut. Der Naturschutz möchte dafür einen Ausgleich. Dem komme die Planung schon etwas nach, weil um die erweiterten Gewerbeflächen künftig ein fünf Meter breiter Grünstreifen ausgewiesen ist. Feuchtbiotope werden erhalten, und es sind noch weitere externe Ausgleichsmaßnahmen nötig. Das Amt für die Landwirtschaft hatte eingewendet, man möge keine wertvollen Böden nehmen. Die beanspruchte Fläche weise aber nur Böden von gering bis mittelwertvoll auf, meinte Koch. Dort, wo künftig die Parkdecks für die Mesa-Parts-Mitarbeiter entstehen werden, verlaufen derzeit noch die Wasserleitung und ein Steuerungskabel der Gruppenwasserversorgung Hochschwarzwald. Diese werden verlegt. Mesa Parts möchte möglichst noch in diesem Jahr mit den Bauarbeiten beginnen, gab Bürgermeister Reinhard Feser bekannt.