60 Minuten für die eigene Gesundheit

Gesundheitstag bei Mesa Parts / Mit einer Laufkarte von Station zu Station / Vorträge, Messungen und Tipps erhalten.

Badische Zeitung vom 26. Juni 2015

Präzision gehört zur täglichen Arbeit, wenn die Werkstücke auf die Genauigkeit eines tausendstel Millimeters gemessen werden. Die Sorgfalt im Umgang mit der Gesundheit ihres Körpers bekamen die Mitarbeiter des Präzisionsunternehmens Mesa Parts jetzt bei einem Gesundheitstag vermittelt. Von 10 bis 15.30 Uhr konnten die Mitarbeiter freiwillig mit einer Laufkarte an mehreren Themen teilnehmen und bekamen bis zu einer Stunde als Arbeitszeit bezahlt. Mehrere Infostände, Messungen, Vorträge und Übungen prägten den Tag der Gesundheit bei Mesa Parts. Andrea Kötting von der Körperwerkstatt Sportivo informierte in ihrem Vortrag über Faszien und sorgte für staunende Zuhörer. Faszien (Bindegewebe) befindet sich überall im Körper und entscheiden in nahezu allen Bereichen mit über Wohlbefinden und Gesundheit der Person. Sind die Faszien verklebt oder verhärtet, kann dies zu den unterschiedlichsten Beschwerden führen. Von Gelenkschmerzen über Nacken-, Schulter-, Rücken- oder Bauchschmerzen bis hin zu undefinierbaren Schmerzen. Anhand von einfachen Übungen veranschaulichte Kötting, wie wichtig und gleichzeitig simpel das Faszientraining sein kann.

An Infoständen wie dem der AOK konnten sich die Mitarbeiter ebenso über einfache Übungen im Alltag informieren. Ebenso bot die AOK Messungen der Herzratenvariabilität und einen Vortag über "Lebe Balance" an. Die Barmer GEK informierte an ihren Infoständen über Körperfett, Stoffwechsel sowie Ernährung und Stress oder "Brainfit" für den Job.

Wie wichtig Sicherheitskleidung und insbesondere Schutzbrillen sind, veranschaulichte der Infostand von UVEX. Anhand einer Beschussmaschine, die mit einer Luftpistole eine Kugel auf eine UVEX- Schutzbrille katapultierte und die Brille danach keinen Kratzer hatte, wurde den Arbeitern deutlich gemacht, wie wichtig gute Schutzkleidung ist. Wem es in der Fertigung zu laut wird, konnte sich einen individuell angepassten Gehörschutz anfertigen lassen. Mit einem Abdruck der Ohren wurde aus einer Silikonmasse ein fester Abdruck, der im Anschluss nötig war, um einen genauen Gehörschutz für den jeweiligen Arbeiter anzufertigen.

Vor dem Haupteingang informierte Jobrad über die Möglichkeiten, ein Fahrrad zu leasen. Mit Jobrad erhalten Mitarbeiter die Möglichkeit, ihr individuelles Wunschrad zu beziehen, inklusiv Steuerersparnis. Dabei bezahlen Mitarbeiter ihr Wunschrad bequem über die monatliche Gehaltsabrechnung. Bei der Barlohnumwandlung entscheidet sich der Mitarbeiter dafür, einen Teil des vertraglichen Arbeitsentgelts nicht in bar, sondern als Sachbezug für den Zeitraum der Überlassung des Leasinggegenstandes zu erhalten. Dies bedeutet, dass der Arbeitgeber einen Teil des monatlichen Gehalts in Höhe der Leasingrate einbehält. Dieser Barlohn wird wiederum in einen Sachlohn umgewandelt. Im Fall von Jobrad ist das die Überlassung eines Fahrrads.

Betriebsratsvorsitzender Harry Hohlfeld war nach zunächst nur spärlichen Voranmeldungen aber dennoch zufrieden mit der Beteiligung an diesem Aktionstag. "Ich bin froh, dass der Tag so viel Zuspruch gefunden hat und sich Arbeiter aus allen Bereichen von Mea Parts für den Tag der Gesundheit interessieren. Die Kooperation mit den Infoständen verläuft super und dank dem tollen Wetter ist es möglich auch draußen Angebote wie zum Beispiel Jobrad anzubieten", zog auch Heike Kaiser, Personalreferentin, eine zufriedene Bilanz des Gesundheitstages.